Netzwerkgeschwindigkeit mit netcat und dd testen

Heute habe ich versucht mein WLAN Zuhause zu optimieren, bzw. mit verschiedenen Kanälen zu experimentieren. Um die Geschwindigkeit zu messen bin ich wie folgt vorgegangen:
Auf einem PC welcher am Access Point angeschlossen ist, habe ich netcat mit folgendem Kommando laufen lassen:

nc -v -l 2222 > /dev/null

Dies lässt Netcat auf Port 2222 horchen und sendet den Input an /dev/null

Auf einem anderen PC (am WLAN) habe ich folgendes Kommando laufen lassen:

dd if=/dev/zero bs=1024K count=512 | nc -v $IP_OF_FIRST_MACHINE 2222

Dies schickt 512 * 1024KB (alles Nullen) an den ersten Rechner.

Am Ende des „Kopiervorgangs“ wird die Geschwindigkeit angezeigt.

Hardware-Hack fürs Follow Me bei der Dji Mavic Pro

Die „Follow Me“ Funktion der Dji Mavic Pro ist super, hat aber einen Hacken: Wenn die Drone im „Follow Me“ Modus ist, reagiert sie immer noch auf die Fernbedienung. Das heisst, ich kann nicht „Follow Me“ starten, die Fernbedienung in meinem Rucksack verstauen und mit dem Bike los fahren. Denn sobald einer der Sticks bewegt wird, führt die Mavic die Kursänderung durch.

Eine Lösung ist es, den Folgemodus zu aktivieren und die Fernbedienung z.B. am Boden zu platzieren. Aber das Problem ist, dass ich dann wieder zu diesem Punkt zurück muss.

Eine andere Lösung, welche ich zur Zeit am testen bin ist Folgende:

  • Ich habe mir einen „DJI Mavic Pro Remote Protector“ gedruckt. Dieser wurde wohl primär entworfen, um die Fernbedienung im Generellen zu schützen. Jedoch funktioniert er auch gut für meinen Anwendungsfall.
  • Wenn ich nun den Folgemodus nutzten will, richte ich alles ein, bringe den Schutz an und verstaue alles im Rucksack.
  • Anschliessend kann die Fahrt / Lauf / was auch immer los gehen und die Drone folgt mir, ohne dass man die Fernbedienung in der Hand halten oder liegen lassen muss.

In einem ersten Test  gestern hat es prima funktioniert. Bin gespannt wie sich das Setup bewährt wenn ich z.B schneller unterwegs bin und der Rucksack durchgeschüttelt wird.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Die Geschichte des IBM PC

Je älter ich werde, desto mehr interessiere ich mich für die Geschichte von Computern und die Technologie rund herum. Neulich bin ich bei Ars Technica (UK) auf die Geschichte des IBM PCs gestossen, siehe Links unten.

Folgende Aspekte finde ich daran interessant:

  • IBM als grosses Unternehmen war nicht darauf ausgerichtet, ein neues und innovatives Produkt in kurzer Zeit auf den Markt zu bringen. Deshalb haben sie die „PC Abteilung“ als unabhängige Business Unit aufgebaut.
  • Das technologisch bessere Produkt (oder das Produkt das bereits mehr oder weniger verfügbar ist) muss nicht unbedingt das Rennen machen.
  • IBM hatte wenig Erfahrung mit Software für so kleine Systeme und hat die Verantwortung auf Microsoft abgewälzt. Bill Gates erkannte die Change und ergriff diese.

Links: