Image auf SD-Karte schreiben (Mac)

Immer wieder wenn ich eine Image Datei auf eine SD-Karte schreiben will, beginnt die Suche aufs Neue: Wie geht das nun schon wieder under MacOS X? Welches Format wird unterstützt? Reihenfolge der Schritte etc. Hier eine kurze Anleitung für mich selbst und alle die von Zeit zu Zeit das selbe Problem haben.

  1. ein „Terminal“ starten (cmd + Space zur selben Zeit drücken, „terminal“ schreiben und „Enter“ drücken)
  2. diskutil list laufen lassen
  3. SD-Karte einstecken
  4. diskutil list nochmals laufen lassen und schauen, welches Device dazu kam (z.B. /dev/disk3)
  5. SD-Karte aushängen: diskutil unmountDisk /dev/disk3 (bzw. das entsprechende Device)
  6. Folgendes Kommando schreibt die Image Datei auf die SD-Karte: sudo dd if=Pfad_zur_Image_Datei.img of=/dev/disk3 bs=1m (natürlich müssen die Pfade / Dateinamen entsprechend angepasst werden). Nach der Eingabe des Password sieht es für eine Weile so aus, als ob nichts passieren würde. Während dieser Zeit wird die Datei auf die SD-Karte geschrieben, einfach Geduld haben…
  7. Und am Schluss das Device mit diskutil eject /dev/disk3 aushängen.
  8. Fertig!

Pimp my Shell (2)

Gestern habe ich beschrieben, wie man den Prompt bei Mac OS X anpassen kann. Das hat mich dazu animiert, noch weitere Einstellungen welche ich von Linux her kenne, auf meinen Mac zu übernehmen.

Syntax Highlighting bei VIM

VIM ist mein Editor der Wahl in der Shell. Damit der Syntax hervorgehoben wird, legt man die Datei .vimrc in seinem Homeverzeichnis an und fügt folgende Linie in die Datei ein:

syntax on

Anschliessend speichert man die Datei. Von nun an wird VIM versuchen, den Code entsprechend hervorzuheben.

Screen

Mit Screen kann man mehrere Sessions in einem Terminal haben und zwischen diesen hin- und her wechseln. Screen ist unter Mac OS X bereits installiert, es muss noch konfiguriert werden.

Damit Screen automatisch startet und dort weiterfährt wo man aufgehört hat, fügt man folgende Zeile in seine .bash_profile ein:

screen -xRR

Erstellt man zusätzlich noch die Datei .screenrc mit dem Inhalt folgender Datei, wird automatisch der Hostname, die laufenden Sessions, die Systemauslastung sowie Zeit und Datum angezeigt.

Screen Shot 2013-10-15 at 7.37.30 PM

Einführung in Screen: http://www.tutorials.de/content/1189-unix-einfuehrung-screen.html

Pimp my Shell

bashrcgenerator.com

Da ich die Bash von Linux her kenne, habe ich auf meinem Mac die Default Shell auf die Bash umgestellt. Der Standard Prompt ist aber ein wenig langweilig. Vor einiger Zeit bin ich deshalb auf bashrcgenerator.com gestossen, dort kann man sich seinen Promt per Drag and Drop zusammenstellen und muss anschliessend nur die Zeile „Your generated .bashrc PS1 and additional functions“ in seine .bash_profile einfügen.