Hinter den Kulissen: Spring is Here Again!

Gestern war ich das zweite Mal dieses Jahr auf dem Bike und das erste Mal mit der GoPro unterwegs. Statt dem dumpfen „First Person View“ vom Helm oder Bike, habe ich die Kamera an diversen Positionen am Weg platziert und bin daran vorbei gefahren. Folgendes habe ich dabei gelernt:

  • Die Fernbedienung der GoPro hat eine schwache Batterie. Am besten immer laden, wenn man sie nicht braucht
  • Ich war rund 1.5h unterwegs, was in weniger als 2 Minuten Video resultierte
  • Der Himmel war nicht vollständig blau und die Landschaft wirkte ein wenig trist.  Ich habe es noch nicht drauf, die Farben so zu pushen / tunen, das es besser aussieht.
  • Wenn man weiss, dass eine Kamera läuft, versucht man sich noch mehr auf das Fahren zu konzentrieren. Zum Teil sieht das ein wenig verkrampft aus…
  • Wenn das Video in HD-Auflösung auf Youtube geladen wird, dauert es eine Weile, bis es auch in HD Qualität abgespielt werden kann. Default wird 720p abgespielt, optional kann auf 1080p umgestellt werden. Youtube gibt Tips zu den Einstellungen, wenn das hochgeladene Video nicht den Vorgaben entspricht.

Gedreht habe ich im „Grindji“, eine Schlucht bei Brig. Ich mag die Landschaft dort, aber zum Biken ist es dort nicht geeignet, in 20min fahre ich von Zuhause bis zuhinterst der Schlucht und zurück.

Meine gespeicherten Standorte auf einer größeren Karte anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.