Eye Candy und Compliance Theater

Als ich vor einem halben Jahr den Job gewechselt habe, schrieb ich zwei Beiträge über meine „Lessons Learned“ im alten Job:

Es ist nicht so, dass ich in den letzten 12 Jahren nicht mehr gelernt hätte, aber irgendwie fehlte mir die Musse, mehr zu schreiben. Aber auch im neuen Job habe ich bereits das eine oder andere Schlüsselerlebnis gehabt,  wo ich überzeugt bin, dass ich ähnliche Situationen immer wieder erleben werde.

Prozesse, Prozesse, Prozesse…

Über die anscheinend vorherrschende menschliche Unfähigkeit Anforderungen zu definieren, habe ich ja bereits geschrieben (siehe oben). Das gleiche gilt meiner Meinung nach auch für Prozesse: Alle sind davon überzeugt, dass sie einen bestimmten Prozess kennen, aber niemand hält es für nötig, diesen „zu Papier“ zu bringen. Lustig wird es, wenn eine Gruppe vom vermeintlich selben, undokumentierten Prozess spricht, ohne zu merken, dass jeder einen (leicht) unterschiedlichen Prozess im Kopf hat. Es ist mir ein Rätsel, warum wir Menschen eine anscheinend angeborene Abneigung vom Visualisieren von Prozessen haben.

Compliance Theater

Bruce Schneier hat den Begriff „Security Theater“ geprägt, wo es darum geht, eine vermeidliche Sicherheit vorzutäuschen in dem man unnütze Massnahmen anwendet. Ich arbeite in einer Branche, wo das Einhalten von Regulatorien und Richtlinien extrem wichtig ist (Pharma- und Biobranche). Und ich bin überzeugt, dass man in unserer Branche auch von „Compliance Theater“ sprechen könnte. Da werden Massnahmen vom Hören sagen implementiert um die regulatorischen Anforderungen zu erfüllen, oder die Massnahmen werden so restriktiv gewählt, um auf „auf Nummer sicher geht“ und übertrifft dabei das Ziel bei weitem.

Eye Candy

Über dieses Thema hätte ich bereits in meinen „Lessons Learned“ Beiträgen schreiben können, aber ich erlebe es immer noch des Öfteren, dass irgend jemand sich eine neuen Software anschaut, welche „so schön aussieht“ und wo man „ganz viel Knowledge“ einkauft. Ist die Software dann erst mal gekauft merkt man dann, das man auch hier gut beraten gewesen wäre, sich über die Anforderungen im Klaren zu sein. Irgendwie schein der schöne Anblick von bunten GUIs und tollen animierten Balken- und Tortengrafiken das Entscheidungszentrum zu lähmen…

Genug gelästert, am Ende sind ja alle nur Menschen: Manchmal zu bequem (Prozesse, Prozesse, Prozesse), gehen auf Nummer sicher (Compliance Theater) und lassen und schnell vom Äusserlichen blenden (Eye Candy).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.