Leute, vergesst das Wort „Server“

Neulich fragte mich ein Support Mitarbeiter des Lieferanten eines unserer globalen Systeme, „wann wir dann unseren Server updaten“.

Nun, dass genannte System ist nicht einfach nur EIN Server, es besteht vielmehr aus 20-30 Servern, wenn man Test- und Entwicklungsumgebung mitzählt (diese müsste man ja dann auch updaten). Und glaubt mir, updaten ist das Einfachste am ganzen, das Spezifizieren der Anforderungen, Schreiben und Ausführen der Tests, Schulen der Benutzer etc. machen mir viel mehr Sorgen.

Deshalb: Vergesst das Wort „Server“! Ich gehe ja auch nicht in die Garage und lasse mir die Ölpumpe durch eine neue, bessere austauschen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.