Ein Account pro Tag

In der letzten Zeit werden immer wieder mal bekannten Unternehmen gehackt, wie zum Beispiel Sony und Linkedin, oder eines der 500 Unternehmen in der Gesundheitsbranche von dieser Liste. In den Fällen von Linkedin und Sony wurden viele Benutzerdaten entwendet. Auch wenn keine Kreditkarteninformationen in falsche Händen kamen und die Passwörter „hashed“ und „salted“ waren, hinterlässt das ein ungutes Gefühl.

Falls ich in der Vergangenheit einen betroffener Service nutzte, habe ich mich jeweils angemeldet und das Passwort geändert. Spätestens seit dem Zeitpunkt wurde mir bewusst, dass man nicht überall dasselbe Passwort verwenden sollte (wissen != bewusst sein), ein Scan meiner Lastpass DB zeigte jedoch, dass ich diesbezüglich sehr vorbildlich bin.

Heute ging es mir wie ein Blitz durch den Kopf:

Wenn ich kein Account habe, kann dieser / Informationen daraus auch nicht in falsche Hände geraten!

In diesem Sinne mache ich mich nun dran, jeden Tag mindestens einen nicht benötigten Account zu löschen. Das Problem scheint jedoch zu sein, das manche Anbieter gar nicht anbieten, den Account zu löschen… Solche harten Fälle spare ich mir bis am Schluss auf, mal sehen ob ich mir den Aufwand mache, die alle anzuschreiben. Des Weiteren stelle ich mir die Frage, ob meine Daten wirklich gelöscht werden und ob diese nicht schon in falsche Hände geraten sind.

Auf jeden Fall mache ich mir mehr Gedanken, wenn ich das nächste Mal irgendwo ein Account anlege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.