spdy Indicator

Als Tim Berners-Lee und seine Kollegen 1991 die Version 0.9 von http freigaben, sah das Internet noch gänzlich anders aus als Heute: Webseiten waren statische Gebilde, das einzig Interaktive waren Links. Um den neuen Anforderungen gerecht zu werden, wurden bereits früher Alternativen zu http entwickelt (z.B MUX und SMUX). Jedoch scheiterten diese an der Aufgabe, http zu ersetzten.

Die Entwickler von Google haben sich nun dran gemacht, http zu optimieren statt zu ersetzten. Das Resultat ist spdy welches selbst für SSL-Verbindungen 39% – 55% schnellere Ladezeiten verspricht.

spdy ist bereits in Chrome und Firefox (ab Version 11, standardmässig aktiv ab Version 13) enthalten und alle Services von Google (Mail, Docs etc.) unterstützen bereits das neue Protokoll.

Um nun zu sehen, ob die jeweilige Webseite über spdy oder herkömmliches http läuft, gibt es ein Add-on für Chrome und Firefox.

Wenn das Add-on installiert ist, zeigt ein grüner Blitz in der Adressleiste an, dass die aktuelle Verbindung spdy nutzt:

 

 

und ein grauer Blitz, wenn herkömmliches http verwendet wird:

 

 

Zurzeit gibt es noch nicht viele Webseiten welche spdy nutzten. Ich bin gespannt, wie viele grüne Blitze ich in der nächsten Zeit sehen werde.

Technische Details zu spdy: http://dev.chromium.org/spdy/spdy-protocol und http://dev.chromium.org/spdy/spdy-whitepaper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.