Alte Medien in neuer Umgebung

Die Bild Zeitung gibt es auf dem iPad nur noch über eine „App“, für welche man bezahlen muss. Der Zugriff über den Browser des iPads ist nicht mehr möglich. Nicht dass ich die Bild Zeitung je gelesen hätte, aber in Zukunft werden wir dies wohl noch vermehrt sehen. Jahrelang haben die Zeitungen ihre Inhalte kostenlos ins Internet gestellt und mit der Zeit gemerkt, dass dies wohl nicht ewig funktionieren wird. Wenn ich bis anhin die Bild Zeitung auf dem iPad gelesen hätte, würde ich spätestens jetzt auf eine andere Zeitung umsteigen.

Vor rund einem Jahr habe ich das Abo der regionalen Tageszeitung gekündigt und informiere mich seit dem nur noch über mein Twitter-Stream. Die Konsequenz davon ist, dass ich schneller über neue Ereignisse informiert bin, jedoch regionale Ereignisse verpasse. Jedoch glaube ich, dass es für den „Otto-Normal-Benutzer“ nicht funktioniert, Twitter als Newsmedium zu nutzten.

Warum macht die Bild Zeitung (und andere) das nicht so: News auf der Webseite für alle Benutzer und alle Endgeräte und Micropayment für weitergehende Informationen? Dann könnte man von allen Besuchern der Webseite profitieren und ich bin sicher, das viele bereit wären, für einen echten Mehrwert etwas zu bezahlen. Wenn da denn ein Mehrwert ist…

One thought on “Alte Medien in neuer Umgebung

  1. Bei BILD vielleicht nicht, aber was andere Zeitungen anbelangt, würde das sicher funktionieren. Allerdings bin ich nicht so sicher, dass viele Zeitungen dem Beispiel von Bild direkt folgen. Die Zeitungen haben den Umgang mit den Online-Medien noch nicht so ganz verstanden, glaub ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.